Das Jahr 2013

Dorfkalender 2013

„Helmeringhausen is(s)t geschmackvoll“ ist der Titel des Dorfkalenders 2013, den die Dorfgemeinschaft Helmeringhausen jetzt herausgibt. Schon das Titelblatt macht Appetit und Lust auf das Leben in Olsbergs kleinstem Dorf. Monat für Monat folgen dann Fotos sowohl von bekannten, klassischen, als auch von ungewöhnlichen Gerichten und von den Helmeringhäuser Hobbyköchen, die diese zubereitet haben. Das Rezept gibt es jeweils dazu.

„Der Kalender ist das Ergebnis unserer Koch- und Fotoaktion im Herbst“, sagt Christina Henke, Vorsitzende der Kolpingsfamilie Helmeringhausen. Mitte Oktober hatten sich die Dorfbewohner an die Töpfe begeben und insgesamt 23 verschiedene Speisen und Getränke zubereitet. In jedem vierten Haus des Ortes wurde gekocht. Hobbyfotografen begleiteten die Aktion, unterstützt von den beiden Olsberger Profifotografen Carina Faust und Björn Lülf. „Am Ende kamen rund 3800 Fotos zusammen“, erinnert sich Christina Henke – so viele, dass die Auswahl schwer fiel und jedes Kalenderblatt nun nicht nur ein Foto zeigt, sondern eine Collage.

Mit gekochter Rinderzunge geht es im Januar ins neue Jahr. Eierlikör und Ouzo passen zur Karnevalszeit. Unter anderem bringen das „schnellste Huhn der Welt“ und Lachs mit Apfelchutney den Betrachter über den Sommer und den Herbst, bevor im Dezember klassische Waffelröllchen angeboten werden. „Durch die Kombination von Fotos und Rezepten sind wir optimistisch, dass unser Kalender auch für viele Menschen außerhalb Helmeringhausens interessant ist“, sagt Christina Henke.

Der Kalender ist zum Preis von 8 Euro bei der Kolpingsfamilie oder bei Ortsvorsteher Heinz Potthoff erhältlich. Interessenten nutzen bitte das Kontaktformular auf der Internetseite www.kolping-helmeringhausen.de.

Helmeringhausen is(s)t geschmackvoll

Karnevalssonntag am Ohlenkopf

Winterwanderwetter

10. Februar 2013

Karneval 2013

Osterfeuerbauer trotzen Frost, Eis & Schnee

Der Aufbau hat begonnen.

Trotz widriger Wetterbedingungen haben viele fleißige Helfer damit begonnen das Osterfeuer 2013 aufzubauen. Sie freuen sich, wenn viele Besucher am Sonntag Abend ihre Arbeit durch ihr Erscheinen honorieren.

cook 'rin: Programm

Die Westfalenpost berichtet:

Westfalenpost vom 24. Mai 2013

Cook 'rin

Geschätzte 120 Menschen nahmen am Sonntag an der Kuchentafel Platz und feierten gemeinsam den Abschluss eines gelungenen "Cook `rin"-Wochenendes. (Foto: Winfried Henke)

Cook 'rin

Mit rund 6.000 Fotos (wie zum Beispiel hier von italienischen Antipasti) hat die Kolpingsfamilie eine reiche Auswahl für ihr geplantes Kochbuch. Es soll rechtzeitig zu Weihnachten erscheinen. (Foto: Mario Polzer)

800 Euro für den Olsberger Warenkorb

Als es am Sonntag gegen 16.30 Uhr an der Kaffeetafel ruhiger wurde, hatten die Aktiven der Kolpingsfamilie Helmeringhausen zum ersten Mal Zeit zum Durchatmen. Drei Tage lang hatten sie für „Cook `rin“, ihren Beitrag zur 72-Stunden-Aktion des BDKJ, gearbeitet. Jetzt war die Gelegenheit für eine erste Bilanz. „Unser Ziel war es, Menschen zusammen zu bringen“, sagt Christina Henke, die Vorsitzende der Kolpingsfamilie. „Das haben wir geschafft.“

Die Zahlen bestätigen das: Geschätzte 120 Menschen nahmen an der sonntäglichen Kaffeetafel Platz. Zuvor waren es am Freitag rund 100 Besucher und Mitspieler beim Beachvolleyballturnier und bei der Cocktailparty und am Samstag 40 Teilnehmer bei den verschiedenen Kochkursen. Doch nicht die Zahlen allein machen die Veranstalter zufrieden. Es zählt der Gemeinschaftsgedanke, der dahinter steht.

„Cook `rin“ sollte Dorfgemeinschaft, Nachbarschaft und Inklusion fördern. Und das gelang: „Die Altersspanne der Teilnehmer reichte von einem halben Jahr bis knapp 90 Jahre. Es waren Menschen aus dem Dorf und von außerhalb dabei, ebenso Menschen mit und ohne Behinderung“, sagt Christina Henke. Irgendwo zwischen Party und harter Arbeit, zwischen perfekter Organisation und kreativem Chaos ließen sich alle von der Stimmung anstecken. Auch das Spendensparschwein wurde im Laufe der drei Tage gut gefüttert. Geld- und Sachspenden im Wert von 800 Euro kann die Kolpingsfamilie nun an den Olsberger Warenkorb übergeben.

Aktiv waren auch die Fotografen. Die gesamte Aktion wurde von Hobbyfotografen mit der Kamera begleitet, unterstützt von den beiden Olsberger Profis Carina Faust und Björn Lülf. „Rund 6.000 Fotos kamen dabei zusammen, die wir jetzt erst einmal sichten müssen“, sagt Christina Henke. Genug Material für das Kochbuch, das die Kolpingsfamilie herausgeben möchte. Es wird die Rezepte von „Cook `rin“ enthalten: Von italienischen Antipasti über Cocktails, traditionelle westfälische Gerichte und vietnamesische Won Tons bis zum Blechkuchen wird es prall gefüllt sein mit allem, was den Helmeringhäusern und ihren Gästen am Wochenende im Sinne der guten Sache geschmeckt hat.

Bis es fertig ist, wartet noch viel Arbeit auf die Kolpingsfamilie. Nach der Sichtung der Fotos müssen die Rezepte bearbeitet, die Texte geschrieben und das Layout gemacht werden. „Zu Weihnachten unterm Tannenbaum“ werde das Buch wohl liegen, kündigt Christina Henke an. Wer sich dafür interessiert und ein Exemplar reservieren möchte, darf sich natürlich auch jetzt schon melden (über das Kontaktformular der Homepage www.kolping-helmeringhausen.de).

Cook 'rin

Am Samstag stand unter anderem ein Kochkurs für Kinder auf dem Programm. Dabei ließen sich die Nachwuchsköche von den Kursleiterinnen sogar für frisches, gesundes Gemüse begeistern. (Foto: Mario Polzer)

Windkraft in der Stadt Olsberg

Ausführliche und aktuelle Informationen zum Stand der Überlegungen zur Windkraftnutzung findet ihr auf den Seiten der Stadt Olsberg.

Die Ortsheimatpfleger von Gevelinghausen, Bigge und Helmeringhausen laden für Sonntag, 8. Dezember 2013 um 17.00 Uhr in die Schützenhalle Gevelinghausen zu einer Informationsveranstaltung ein. Eine Unterschriftenliste gegen das Vorhaben wird zur Veranstaltung ausgelegt.

Windräder bei Helmeringhausen?

Fotosimulation der Windräder auf dem Scheltenberg

Quelle: Stadt Olsberg (www.olsberg.de)

Windkraft bei Helmeringhausen?

Ergebnis: Sollen sich künftig auf dem Scheltenberg Windräder drehen?

Ja 67 (25.7%)
Nein 194 (74.3%)


Insgesamt abgegebene Stimmen: 261